Basel II

Was bedeutet Basel II für mein Unternehmen? Bekomme ich bei einem neuen Kreditrating noch günstige Kredite?“ Diese Fragen stellen sich zurzeit viele mittelständische Unternehmer der Region.

Basel II ist ein umfassendes Reformpaket, das die Schwächen der heute geltenden Vorschriften (Basel I) beseitigen soll.

Ein wesentlicher Aspekt der Reform ist die Neuregelung zur Höhe des Eigenkapitals, das die Bank als Risikopuffer gegen mögliche Kreditausfälle vorhalten muss. Das Rating wird allen Beteiligten vorgeschrieben. Jetzt geht es darum, Chancen für unsere mittelständischen Kunden zu erkennen und Schwierigkeiten einzugrenzen.

Was ändert sich?
Bisher muss ein Unternehmen bei jeder Kreditvergabe mindestens 8 % Eigenkapital nachweisen. Das gilt für alle Kreditnehmer, unabhängig von der jeweiligen Zahlungsfähigkeit. Diese pauschale Kundenbewertung, die in der Vergangenheit immer wieder zu Kreditausfällen führte, soll sich bis spätestens zum Jahr 2006 ändern. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken hat bereits 1994 ein Ratingverfahren zur Bewertung der Zahlungsfähigkeit von Kreditnehmern eingeführt, das seit 1999 weiterentwickelt wurde. Mit Blick auf die neue Eigenkapitalrichtlinie „Basel II“ werden die Unternehmen künftig differenzierter eingeschätzt: Je nach Einstufung erhalten sie Kredite zu moderaten Bedingungen oder müssen mit höheren Kosten rechnen. Die Befürchtung einer generellen Kreditverteuerung ist jedoch unberechtigt. Die Kreditspezialisten beurteilen bei den Firmen unter anderem das Management, die Branche, die Geschäftsbeziehung zur Bank, die wirtschaftlichen Verhältnisse sowie die weitere Unternehmensentwicklung.

Chancen
Basel II bringt durch das notwendige Ratingverfahren wichtige Informationen: So können oft schon im „Frühstadium“ Risikofaktoren erkannt werden, auf die das Unternehmen dann früh genug reagieren kann. Daher ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bank und Unternehmer besonders wichtig: Ein kompetentes Rating durch die Bank führt dann nicht nur zu angemessenen Kreditkosten, sondern kann auch als Planungshilfe für die Unternehmensführung dienen oder sogar Entscheidungshilfe beim schwierigen Thema Unternehmensnachfolge sein. Wer als Unternehmer an diesen Schwachstellen arbeitet, macht sein Unternehmen in jedem Fall krisenfester.

Um den einzelnen Kundensegmenten gerecht zu werden, wurde separat ein Ratingverfahren für den oberen Mittelstand( Umsatz > 5,0 Mio. Euro) und ein Verfahren für den Mittelstand (Umsatz < 5,0 Mio. Euro) entwickelt. Da eine Trennung der geschäftlichen und privaten Sphäre nur schwer darzustellen ist, wird manchmal das Privatvermögen beim Rating berücksichtigt.